DIY Wettkampf

Derzeit werden jegliche Wettkämpfe aufgrund von Corona abgesagt. Dabei ist ein Wettkampf für (angehende) Sportler oft der Höhepunkt des Jahres. Man hat Monate lang darauf hintrainiert und möchte wissen, ob man der Herausforderung gewachsen ist. Häufig ist es eine Challenge, an die man sich das erste Mal heranwagt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es der erste 10er, Marathon, Triathlon oder Ultramarathon ist. Häufig ist ein anstehender Wettkampf die Hauptmotivation, am Training festzuhalten, wenn man eigentlich grade keine Lust mehr hat oder es zu anstrengend wird.

Was tun? Flinte ins Korn werfen und es als Zeichen der Götter sehen, dass man zurück auf die Couch gehen sollte? Im Gegenteil: Werdet Organisator und Teilnehmer eures eigenen Wettkampfes!

Vorbereitung

Distanz und Disziplin: Ihr wählt die Distanz und Disziplin eures Wettkampfes oder übernehmt sie direkt von dem Wettkampf, an dem ihr eigentlich teilnehmen wolltet. Zunächst müsst ihr dafür eine passende Strecke planen: Ich verwende dafür in der Regel Komoot, da die App/Desktop Version auch alle kleinen Wanderwege und Pfade kennt. Aber es funktioniert natürlich auch mit Google Maps, vor allem wenn eure Strecke weitestgehend durch die Stadt geht.

Datum und Uhrzeit: Hierbei seid ihr eigentlich komplett flexibel. Aber ich würde es an eurer Stelle verbindlich machen! Sucht euch einen Tag und eine Uhrzeit raus und stellt euch vor, es wäre ein tatsächlicher Wettkampf. Ja, im Zweifelsfall müsstet ihr auch bei Regen starten oder wenn es euch aus anderen Gründen nicht ideal in den Kram passt!

Verpflegung: Da es keine Verpflegung am Streckenrand gibt, werdet ihr euch selbst darum kümmern müssen. Sobald ihr länger als eine Stunde unterwegs seid, solltet ihr auf jeden Fall an Verpflegung denken. Wenn ihr in der Stadt lauft, könnt ihr einfach auf der Strecke ein Büdchen einplanen und dort einen kurzen Trinkstopp machen und ein Snickers essen. Ansonsten müsst ihr die Sachen entweder in einem kleinen Trinkrucksack mitnehmen, oder irgendwo am Streckenrand deponieren, falls ihr eine Runde geplant habt und an einem Ort mehrmals vorbeikommt.

Mitläufer/Unterstützung: Ihr könnt natürlich auch zu zweit starten, wenn ihr einen Laufpartner habt, der ähnlich fit ist wie ihr. Oder ihr sucht euch einen Freund, der euch auf dem Fahrrad begleitet und gleichzeitig eure Verpflegung transportiert.

Durchführung

Gebt alles und genießt euren eigenen kleinen Wettkampf. Trackt dabei eure Distanz und Zeit. Ihr könnt das entweder mit eurem Smartphone machen (z.B. mit Runtastic oder Strava, beide für IOS und Android erhältlich) oder einer Laufuhr (ich benutzte bspw. den Vorgänger der Garmin Forerunner 45 Laufuhr). Für Puristen reicht es natürlich auch, wenn ihr einfach nur die Zeit stoppt, da ihr die Strecke ja davor schon mehr oder weniger genau geplant hattet.

Danach

Genießt euren Erfolg! Feiert mit einer Pizza, einem Bier, einem ausgedehnten Nachmittag auf der Couch, etc. Falls euch die jubelnden Massen gefehlt haben postet eure Heldentat auf Facebook, WhatsApp oder Instagram und lasst euch dort ein wenig feiern.

Und dann?

Überlegt euch den nächsten Wettkampf den ihr in 2-3 Monaten in Angriff nehmen könnt. Im Notfall wieder „Do-it-yourself“!

Praxisbeispiel

Wir hatten uns eigentlich am Wochenende vor Ostern für einen Traillauf in den Vogesen angemeldet. Es sollte Kerstins erster „Offroad“ Wettkampf werden und wäre mit 25 Kilometern und 800 Höhenmetern eine gute Herausforderung gewesen. Da der Wettkampf abgesagt wurde haben wir an dem gleichen Wochenende einfach unseren eigenen Wettkampf gemacht. Da unsere Strecke „nur“ 600 Höhenmeter im Angebot hatte haben wir einen 30 Kilometer Lauf daraus gemacht. Kerstin hat die Challenge mit Bravour gemeistert und am Schluss eine PB von 3:28 aufgestellt. Diesen Erfolg haben wir mit viel leckerem Essen (Pflaumenkuchen mit Sahne, Spargelcremesuppe, Knödel mit Pilzsauce, etc.; nur falls ihr die Details wissen wollt;)) und einem entspannten Nachmittag gefeiert. Außerdem wurde sie danach nur noch „Heldin des Tages“ genannt und durfte sich bedienen lassen.

Welchen DIY Wettkampf werdet ihr in nächster Zeit in Angriff nehmen?

Gipfelstürmer: Erklimme den höchsten Berg in deiner Umgebung
Gipfelstürmer: Erklimme den höchsten Berg in deiner Umgebung

Finde den höchsten Berg in deiner Umgebung und starte deine eigene kleine Gipfel-Expedition.

Ausrede 1: Keine gute Ausrüstung
Ausrede 1: Keine gute Ausrüstung

Ausrede 1 – Keine gute Ausrüstung Die Ausrüstung ist in der Regel nicht so entscheidend wie die Einstellung! Nehmt an der Abstimmung teil und ich werde beweisen, dass gute Ausrüstung für ein Mic…

DIY Wettkampf
DIY Wettkampf

Euer Wettkampf wurde aufgrund von Corona abgesagt? Werdet Organisator und Teilnehmer eures eigenen Wettkampfes!

Barfuß-Spaziergang: Kurzurlaub direkt vor der Haustür
Barfuß-Spaziergang: Kurzurlaub direkt vor der Haustür

Barfuß-Spaziergang: Kurzurlaub direkt vor der Haustür Als Erwachsener ziehen wir die Schuhe wenn überhaupt nur noch zu Hause oder im Urlaub aus. Dabei ist es eines der schönsten und entspannendste…

Nachtwanderung vs. Netflix –  was ist spannender?
Nachtwanderung vs. Netflix – was ist spannender?

Falls euch in nächster Zeit die blutrünstigen Serien bei Netflix nicht mehr ausreichen, um euch einen wirklichen Schrecken einzujagen, kauft euch eine Fackel und sucht euch einen Wald in der Nähe. …

Wird verarbeitet …
Erledigt! Sie sind auf der Liste.

Kommentar verfassen